Home | Liebesgedichte

Es ward ein Sonnenfeuer, verloren im Sommerregen

Heiß wie Liebe
bei 40 Grad Hitze,
das Sonnenfeuer zählte 2 Diebe.

Tränkte der salzige Sommerregen
meine düstere Miene,
doch es blieb ein blasses Schweben.

Ich wollte gehen,
du ließest mich nicht,
nur so konnte uns’re Liebe bestehen.

Sehe graue Schemen, längst vergangen, die unseren
Schwur munter wehen, nicht zu nehmen unsere Zukunftssicht,
hin zu regen Feuern der Liebe, in kommenden Zeiten, den bunteren.

Es ist die Liebe

Es ist die Liebe, die uns trägt,
auch wenn in schwierigen Zeiten einer von uns neben sich steht,
sie treibt uns an und aus dem Bett,
des Seelen Anker auf der stürmischen See des Lebens im Duett.

Es ist die Liebe, die haucht im seichten Wind warm-rote Blätter,
und das tut sie stets bei Wind und Wetter,
ein Herz mit jedem Atem Hauch für das andere schlägt,
das liebliche Band niemals wider alle Gefahren zersägt.

Es ist die Liebe, die Vergänglichkeit im grauen Alltag zum bunten Vergessen macht,
wir blicken uns an voll Tränen, haben gelacht, uns reichlich Liebe mitgebracht.

Fernweh

Du bist fern,
ich schaue raus und sehe ihn leuchtend,
o welch tanzenden Stern,
es war jene Zeit, als wir uns dringend brauchten.

Doch du bist fern,
meine Augen schicken flammend Sternschnuppen
an deine Fenster ohne Lärm,
du siehst mein nächtliches Antlitz, verborgen hinter den Kuppen.

Bin ich der, der so fern dir ist?
Mein Atem schon versüßet deinen zarten Duft,
Meine Ohren hören immer, wenn du sanft sprichst,
Windes Hauch, welch lieblich Erwachen aus der Gruft.

Wir sind gar nicht fern,
federsanft schwebst du stets durch die Gestirne,
wie den leuchtend tanzend Stern hab ich sie so gern,
sie verschmelzen, unsere Herzen, wie zwei seelenverwandte Gehirne.

Die erste Sekunde mit dir

Als ich dich zum ersten Mal sah,
war es auf der Stelle da.
Das Gefühl, geborgen zu sein,
das Gefühl von Sonnenschein
auf meiner kalten Haut,
so unvertraut.
Ich habe nicht geahnt
oder auch geplant,
mich so sehr in dich zu verlieben,
aber ich bin nächtelang deinetwegen aufgeblieben.
Obwohl meine Augen drohten sich zu schließen,
so mussten wir unsere Bindung begießen
wie Blumen mit Wasser, damit sie blühen,
für eine Liebe muss man sich bemühen.
Aber als ich dich das erste Mal sah,
da war mir klar,
dich möchte ich nicht mehr gehen lassen,
mit dir möchte ich zusammenpassen

Du bist besonders

Mir ist klar,
das sagt man Tag für Tag,
aber du bist anders als all die anderen,
einfach weil du einzigartig bist.
Dein Lächeln könnte alle Kriege dieser Welt gewinnen,
und großen Frieden beginnen.
Es könnte eine ganze Stadt erhellen,
wenn die Leute die Lichter abstellen.
Deine Augen bringen mich immer zur Ruhe
und vertreiben augenblicklich meine Unruhe.
Sie weisen mir den Weg,
wenn ich mal nicht weiß, wie es weitergeht.
Deine pure Anwesenheit bewirkt ein Wunder
und macht mich sofort putzmunter.
Ich will sagen, dass dir all meine Liebe gehört
und sie nie aufhört.

Für dich würde ich

Für dich würde ich um die Welt reisen,
um dir meine Liebe zu beweisen.
Für dich würde ich tausend Gedichte schreiben
und in die Welt schreien,
wie sehr ich dich liebe,
und dass ich mit dir immer siege.
Für dich würde ich stehlen
und für alle Konsequenzen gerade stehen.
Für dich würde ich alle Blumen dieser Welt pflücken,
nur um damit deine Wohnung zu schmücken.
Für dich würde ich all meine Prinzipien brechen
und all meine unbesiegbaren Ängste erstechen.
Für dich würde ich alles machen,
um damit die größte Liebe zu entfachen.

Lieblingsduft

Deinen Duft gibt es in keinem Designerflacon, keiner teuren Parfümerie.
Er ist allgegenwärtig, eine Mischung aus Alltag und Poesie.
Er weckt nicht meine Erinnerung, sondern lässt mich von der Zukunft träumen.
Eine Basis aus Liebe gemischt mit Sommerregen und blühenden Kirschenbäumen.
Ein Hauch von Zärtlichkeit, von Freudentränen und Unendlichkeit.
Portioniert für jeden Tag, den ich mit dir verbringen darf.
Deinen Duft gibt es nicht zu kaufen, du kannst ihn bloß verschenken,
an alle die dich lieben, die fortwährend an dich denken.

Lebensmensch

Jeden Tag erfüllst du unser Heim mit Freude,
schenkst uns ein Lachen, erweckst Millionen Träume.
Nimmst uns mit auf kulinarische Wanderschaften,
bringst unsere Fantasie zum Tanzen.
Oft bedanke ich mich nicht, oft bin ich ignorant,
oft bleiben deine Taten ungerühmt und fast verkannt.
Doch lass dir sagen, ich sehe die kleinste Kleinigkeit,
jede Geste, jede liebevolle Aufmerksamkeit.
Auch die routinierten Alltäglichkeiten,
die du multitaskend immer aufs Neue bestreitest.
Oft scheint die Liebe in der Routine unterzugehen,
doch glaube mir, sie bleibt stets bestehen.
Nach jedem Streit, nach jedem Problem, ist sie stärker als du denkst,
denn du bist mein Fels, mein Lebensmensch, mein Multitalent.

Hell die Nachtigallen schlagen

Hell die Nachtigallen schlagen
In der Liebe goldenen Tagen,
Die erwachende Natur
Seufzt und jauchzt von Liebe nur

Lerche steigt aus Wogen,
Jubelt schon am Himmelsbogen,
In dem leuchtenden Azur
Singt sie hell von Liebe nur.

Und ich hör die Quelle klagen,
Höre ihre Liebesfragen,
Sinnend folge ich ihrer Spur,
Ach, sie spricht von Liebe nur!

Sanfte Morgenwinde rauschen,
Blumen Liebesblicke tauschen,
Und weithin die ganze Flur
Atmet liebe, Liebe nur.

Von Dir geträumt

Heute Nacht habe ich von Dir geträumt,
Deine Sehnsucht habe ich gespürt,
im Gedanken an Dich bin ich erwacht.
Nun fühle ich mich leer.

Die Gedanken ans Dunkel, sie kommen,
die Gedanken und Fragen sie rütteln.
Die Liebe, sie stellt mir die Fragen,
Was will mir Dein Herz wohl nur sagen?

Die Nacht, die ich mir erhoffe,
Die Wärme, die ich dafür brauche,
Die Sehnsucht, die mein Herz ablenkt,
Die Hoffnung, auf das, was nun komme.