Ein Tag vor vielen Jahren,
als wir das erste Mal uns sahen,
war der glücklichste in meinem Leben.
Und heute möcht ich dieses Glück dir geben.

Mein Gefühl ist schwer zu fassen
und ich muss Worte fliegen lassen.
Mit dem Herzen denken
und mit Liebe meine Sätze lenken.

Am Anfang waren wir leise und scheu
denn es war ja alles neu.
Heute tanzen wir und schweben,
wenn wir uns die Hände geben.

Deine Augen, deine Haut,
deine Stimme. Zart doch laut,
Deine sanften Küsse
sind mir mehr als weltliche Genüsse.

Sie zeigen mir dass ich liebe, lebe
und ich aus Kräften Zartheit gebe.
Dass du und ich und wir,
Das Du, das Ich, das Wir.

Das Wir
Beitrag bewerten

Share This