Liebe Laura*,

Liebe meines Lebens. Du bist neben den Kindern das wertvollste in meinem Leben. Du bist mein Leben! Kannst du dich noch erinnern, wie wir uns kennengelernt haben?Mein Arzt nötigte mich zu einem Urlaub. Dort war jemand auf meiner Etage, der ebenfalls sehr einsam war und einen immensen Wunsch nach Kindern hatte. Mir war bewusst, dass sie mir das Gefühl, nach welchem ich mich sehnte, nicht geben konnte, aber mir zumindest das Leben retten könnte, indem ich nicht mehr alleine wäre. Aber ich genügte nicht, wurde abgelehnt. Als guter Freund taugte ich allerdings. Ein paar Tage später sah ich dich das erste Mal. In der Raucherecke. Du saßt schüchtern auf einer Bank schräg gegenüber und lächeltest. Ich wusste vom ersten Moment, dass du mir das Gefühl, welches ich brauche wie Luft zum atmen, geben könntest. Es war Liebe auf den ersten Blick.

Durch die vorhergehenden Verletzungen hatte ich aber endgültig mit meinem Leben abgeschlossen. Ich wollte und brauchte nicht noch eine Verletzung um diesmal endgültig, auf Nummer sicher gehend, Schluss zu machen. Ich konnte mir im Traum nicht vorstellen, dass eine Frau wie du Interesse an mir haben könnte. Wir freundeten uns zwar an, verbrachten viel Zeit miteinander, aber ich wollte nicht nochmals verletzt werden und hielt die Illusion aufrecht mich in die Andere verliebt zu haben. Obwohl mein Herz vom ersten Blickwechsel an dir hing. Mehr Verletzung brauchte ich nicht. Mein Entschluss stand fest: Am Tag vor dem Urlaubsende die Bahn nicht fahren, weil ich mich vor selbige werfen würde. Und dann… Vor dem Wochenende vor der Entlassung standst du in der Raucherecke mit Tränen in den Augen vor mir.

“Ich habe mich in dich verliebt, aber du liebst die Andere!” Dieser Satz hat mir das Leben gerettet. Wir sind über das Wochenende zu dir gefahren und ich habe dir meine Gefühle offenbart, ohne jemals richtig zu stellen, wie es wirklich war (ich weiß bis heute nicht warum). Du denkst bis heute, dass du für mich zweite Wahl warst. Dabei warst du die Erste! Die erste Wahl für mich. Die Erste, welche ich liebte und die diese Liebe ebenfalls erwiderte. Das größte Glück auf Erden. Und ich durfte seit dem “das Gefühl” jeden Tag empfinden. Endlich konnte ich dauerhaft atmen. Leben. Ich hatte das erste Mal ein Leben. Und zusätzlich erfüllten sich meine Wünsche, Träume, Hoffnungen auf eine eigene Familie. Du sagtest: “Du brauchst jetzt niemanden mehr. Ich bin deine Familie!” Und darauf habe ich mich nur zu gern eingelassen. Wir waren etwas ganz Besonderes. Haben uns Kraft gegeben (aber auch Kraft gekostet). Allein die Dämonen unserer Vergangenheit standen uns im Weg. Wir haben sehr viel durchgemacht und hatten einige nicht schöne Zeiten. Jedoch wogen die schönen und glücklichen Momente diese allemal wieder auf.

Dich in den Arm zu nehmen alleine hilft jeden bösen Gedanken zu vertreiben. Ich habe dir nie gesagt, wie wichtig du für mich bist. Wie wertvoll. Wie sehr ich dich und was du für mich tust schätze. Und das tut mir unendlich leid.

Kannst du dich an unseren ersten Urlaub an der See erinnern? Die Fahrradtour Ende April? Baden mit Mütze!
Oder der Kurztrip nach Kiel, als ich dich mit Dänemark überraschte? Du hast geweint vor Glück. Oder unser Urlaub in der alten Schule? Der Anfang unseres ersten großen Wunders… Die Folge: die Geburt von Marianne*. Unser größtes Glück. Viele schöne Momente mit Marianne*. Dieses Glück noch gekrönt durch die Geburt von Joshua*. Unsere Familie war vollzählig.

Doch der Alltag holte uns ein. Der Stress mit der Gemeinde hat zusätzlich dafür gesorgt, dass alles schwieriger wurde. Wie konnte ich nur zulassen, dass du dich immer weiter von mir entfernst, dir das so leicht machen?! Dir, dem Wertvollsten in meinem Leben. Ein Narr und ein Egoist war ich und will es nie wieder sein. Wenn du mich nur zurück nimmst, um jeden Preis. Lass mich zu Hause sein, mich um unser Zuhause kümmern. Lass mich bei unseren Kindern sein, mich um unsere Kinder kümmern. Lass mich dich lieben, mich um unsere Liebe kümmern und dir beweisen, wie viel Liebe in uns ist.

Wir haben uns durch uns so sehr verändert. Zumeist zum Guten. Auch das ist besonders zwischen uns gewesen.

Wie stellst du dir ein zukünftiges Zusammenleben vor? Unter welchen Umständen finden wir wieder einen Weg zurück zu uns? Lass es uns nicht nur nochmal miteinander versuchen. Lass es uns diesmal richtig machen.
Lass uns gemeinsam durchs Leben gehen, denn ich werde es diesmal richtig und zu deiner Zufriedenheit machen. Euer Glück ist mir das Wichtigste. Ich will dich und ich will die Kinder um mich haben. Jeden Tag, als richtige Familie.

Du hast uns doch auch noch nicht aufgegeben, sonst hättest du nicht versucht einen Urlaubsplatz in unserer Pension zu bekommen. Lass uns diesen Urlaub machen. Egal wo, hauptsache als Familie. Ich weiß, dass du mich noch liebst, denn Liebe vergeht nicht. Man schließt sie höchstens weg. Glaube noch ein letztes Mal an mich und lass mich dir helfen den Schlüssel zu deinem Herzen wiederzufinden. Lass uns gemeinsam weitergehen, schon der Kinder zu liebe.

Es ist Weihnachten. Die Zeit der Wunder. Lass unser Wunder geschehen. Lass uns wieder eine Familie sein. Besser, als zuvor. Zufriedener. Wertgeschätzter. Glücklicher.
In ewiger Liebe

Dein Manuel*

PS:
Egal, wie du dich entscheidest, ich wünsche dir alles Glück dieser Erde und wäre gerne Teil dieses Glückes.

Auf den Umschlag schrieb ich:

Jedes Wort stammt aus meiner Feder, meinem Kopf, meinem Herzen.

 

*Namen geändert

Lass UNS wieder sein
5 (100%)
1x bewertet

Share This